Gott erschuf den Menschen als Abbild seiner Selbst und als Mann und Frau.

Obwohl ich in eine bayrische, katholische Familie geboren wurde bin ich nie dorthin gegangen, außer gezwungenermaßen zu Schulgottesdiensten.

Doch auch wenn ich nicht an die katholische Kirche glaubte, so fühlte ich für mich immer, dass etwas wie „Gott“ existierte.

Und dann passierte etwas magisches, im Sommer 2016 bin ich in Gott gefallen und habe die wahre Struktur erfahren. Gott ist kein Struktur im Himmel, sondern unser wahres Selbst, der Punkt aus dem wir alle entspringen, aus dem wir alle gemacht sind, mitten in unserem Herzen.

Und seither fühle ich, dass in jeder Religion eine Wahrheit steckt, bzw. ein Aspekt der Wahrheit. Ja sogar in jedem Ding, in jeder Fernsehsendung, in allem was ist.

Wir müssen nicht alle hinter die Fassade blicken können, es reicht zu Vertrauen und glücklich zu sein. Stress zu reduzieren und in der Liebe Ankommen. Das sind Werte, die ich für wichtig erachte und die, meiner Ansicht nach, die Magie des Lebens entfalten lassen.

Ich weiss wie schwer es ist in einzelnen Bereichen des Lebens zu vertrauen und daraus sollte auch kein Konzept gemacht werden, aber manchmal kann man es wirklich Mantraartig für sich nutzen, nicht um die Augen zu verschließen, sondern um die Angst zu umarmen.

„liebe Angst, ich sehe dich. Danke dass du dich mitteilst. Ich bin in Sicherheit. Ich Vertraue.“

Und dann lächle, denn dein System kann gar nicht unterscheiden warum du gerade lächelst, es produziert einfach mal so Glück, auch wenn vielleicht gerade alles ausweglos erscheint. 🙏⭐️

>>> https://www.facebook.com/groups/1677132349235167/

Kategorien: BlogInstagram

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.